Get Adobe Flash player

Foreign visitors

Deutsch - siehe unten

 

As a visiting pilot we ask you to understand a few things which are particular to paragliding at our sites. Most visitors happily know all this without telling.


Paragliding is very free and not strictly regulated in Denmark. This in reality places a great
responsibility on pilots in many aspects.

On most of the sites we depend on the goodwill of land owners and local residents. If people
or authorities get a negative impression in terms of security or general behavior around our
sport, we face a very real risk of getting shut down on the precious few sites that we use.
Every year we experience accidents and hostile behavior by a few foreign pilots. This is
often reported in the local press and we struggle to maintain a good image. It is frustrating
that we as local pilots keep a very good safety record and a good relationship with locals
while a few visiting pilots behave hazardously and without respect. This way all our good
intentions are lost.

Coastal soaring is a little different from flying in the mountains. In order to fly we often have to
start in considerably more wind than is typically the case in the mountains. This requires
different and more sophisticated ground handling skills. Many of the accidents by foreign
pilots happen in conjunction with starting in strong winds. A good advice is to go to the top of
the dune and measure or feel the wind before starting on the beach!

It is important to be aware of the fact that the wind on the beach may seem adequate but it
may very well be too strong for most pilot levels a little higher up. Many pilots have been
surprised by this and gotten blown back into the rotor behind the crest where collapses are
likely to occur. Very experienced pilots may be able to fly in strong winds. This does not
necessarily mean that pilots unaccustomed to the local factors can do the same. We
understand that this is very frustrating, especially if you have traveled far, but it is a matter of
security!

On some days we fly very close to each other. Please pay attention to where other pilots are
relative to you at all times. Be sure to know the simple rule: when two pilots approach from
different directions, turn right! So if you have the dune on your left hand side you must give
way by flying away from the dune. You must give way in good time and keep ample distance
in order to avoid collapses on the shadowed glider.

  • Give room for inexperienced pilots. There is no need to enforce your right of way. Use your experience and simply turn away before a dangerous situation arises.
  • Always fly with a helmet
  • Please do not shout at people on the ground from the air. It is likely to be misunderstood.
  • Do not fly over people who obviously prefer privacy
  • Do not scare animals on the ground. If you see that animals are disturbed by you, please fly somewhere else!


If you practice Powered Paragliding (PPG) please take considerable precautions not to disturb
people or animals by the engine noise. This is especially important on our soaring sites
which risk being closed down for normal unpowered paragliding if people are disturbed by
PPG engine noise. Ideally we ask you not to fly PPG at our soaring sites, but go somewhere
else.


We are happy to show foreign pilots our sites - contact the club at: info(at)valhalla77.dk

 

Please pay attention to these rules and respect the locals.

 

 

 

 

In den meisten Gebieten sind wir vom Wohlwollen der Landinhaber und der lokalen Einwohner abhängig. Falls Leute oder Behörden einen negativen Eindruck in Bezug auf Sicherheit oder allgemeines Verhalten rundum unseren Sport erhalten, stehen wir einer sehr realen Gefahr gegenüber: Nämlich, dass die wenigen kostbaren Gleitschirmgebiete, die wir nutzen dürfen, geschlossen werden.

Jedes Jahr geschehen Unfälle durch rücksichtsloses Verhalten und Unaufmerksamkeit. Dieses wird häufig in der lokalen Presse berichtet. Wenn einige Gäste sich gefährlich und ohne Respekt verhalten ist unser Bemühen um ein gutes Verhältnis zu den Einheimischen völlig sinnlos, damit gehen alle unsere guten Absichten verloren.

Das Fliegen nahe der Küste ist im Vergleich zum Fliegen in den Bergen eine ganz andere Herausforderung.

Um fliegen zu können müssen wir häufig in beträchtlich mehr Wind starten, als wir es in den Bergen tun würden. Das erfordert andere und hoch entwickelte Fähigkeiten in der Handhabung des Schirms am Boden.

Viele der Unfälle durch fremde Piloten basieren auf fehlender Erfahrung in diesem Bereich. Ein guter Rat ist, nach oben auf die Dünen zu gehen, um den Wind besser einschätzen zu können. So ist man schon etwas vertraut mit den speziellen Eigenschaften des Windes an der Küste, wenn später am Strand gestartet wird.

Es ist wichtig zu beachten, daß der Wind auf dem Strand sehr wohl passend erscheinen kann. Die Gefahr liegt in höheren Luftschichten, denn dort kann der Wind sehr viel stärker sein, als am Strand. Diese Fehleinschätzung wird übermütigen und unerfahrenen Piloten leicht zum Verhängnis.

Die stärkeren Winde kommen unerwartet und blasen den Piloten zurück in den Rotor hinter den Kamm. Ist das erst einmal passiert, ist ein Absturz sehr wahrscheinlich. Sehr erfahrene Piloten, die mit diesen speziellen Winden an der Küste vertraut sind, können im starken Wind fliegen. Das bedeutet nicht notwendigerweise, daß Piloten, die es nicht gewohnt sind bei den lokalen Verhältnisse zu fliegen, das selbe tun können. Wir verstehen, daß das sehr frustriert, besonders wenn man weit gefahren ist, um fliegen zu können, aber es ist eine Angelegenheit der Sicherheit.

An einigen Tagen ist die Flugdichte besonders hoch. Dann müssen wir besondere Rücksicht aufeinander nehmen. Bitte ständig beachten, wo sich andere Piloten im Verhältnis zu Dir befinden.

Die folgende Richtlinie bitte immer beachten: Wenn zwei Piloten sich von unterschiedlichen Richtungen nähern, IMMER nach rechts drehen. Das heißt, wenn Du die Düne auf Deiner linken Seite hast, mußt Du nachgeben, indem Du weg von der Düne fliegst. Du mußt rechtzeitig nachgeben und reichlich Abstand halten um Einstürze für den beschatteten Gleischirmflieger zu vermeiden. Gib Raum für unerfahrene Piloten. Es gibt keinen Grund, dein Recht zu erzwingen. Verwende Deine Erfahrung und dreh einfach ab, bevor eine gefährliche Situation entsteht.

  • Immer mit einem Schutzhelm fliegen.
  • Bitte keine Zurufe aus der Luft an unten stehende Personen. Mißverständnisse sind wahrscheinlich.
  • Nicht über Leute fliegen, die offensichtlich Privatleben bevorzugen.
  • Keine Tiere erschrecken. Wenn du siehst, daß sich Tiere von Dir gestört fühlen, bitte irgendwo anders fliegen.

 

Wir sind froh, ausländische Piloten in unseren Gleitschirmgebieten zu treffen. Kontakt mit dem Club bei: info(at)valhalla77.dk

 

Diese Richtlinien bitte beachten und die Einheimischen respektieren.